Pressemitteilung: „Science March Göttingen“ am Sonnabend, 22. April

15.04.2017 | Göttingen — Fakten, für alle frei zugänglich, bilden die Basis für konstruktive Diskussionen und eine gesunde Demokratie. Am Sonnabend, 22. April, setzen Menschen in Göttingen mit einem Protest-Marsch ein Zeichen für die Freiheit der Wissenschaft. In über 400 Städten weltweit wird am „Earth Day“ die Wissenschaft gefeiert und gegen Symptome wie Entlassung von kritischen Akademiker_innen, Fakten-Leugnung, Budget-Kürzungen oder Reisebeschränkungen demonstriert. Damit zeigen wir Solidarität mit Wissenschaftler_innen, die aktuell akuten Bedrohungen ausgesetzt sind.

In Deutschland richten mindestens 20 Städte einen „March for Science“ aus. In Göttingen als der selbsternannten „Stadt des Wissens“ ist es unumgänglich die Stimme zu erheben, wenn wissenschaftliche Fakten geleugnet und das Vorankommen der Wissenschaft bedroht werden. Referent_innen werden bei der Kundgebung eine Bestandsaufnahme der Vergangenheit und Gegenwart der Wissenschaft in Göttingen und der Welt machen und in ihre Zukunft blicken.

Es sprechen unter Anderem:

  • die Präsidentin der Universität Göttingen, Prof. Dr. Ulrike Beisiegel
  • Niedersachsens Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić
  • Geschäftsführender Direktor, II. Physikalisches Institut der Universität Göttingen, Prof. Dr. Arnulf Quadt
  • die türkische Wissenschaftlerin und Philipp-Schwartz-Stipendiantin, Dr. H. Pinar Senoguz
  • der Pfarrer und Experte für Göttingens Geschichte Ludger Gaillard

Ab 10 Uhr wird es am Gänseliesel ein „Warm-up“ mit Familien-freundlichen Angeboten rund um die Wissenschaft geben. Um 11 Uhr beginnt der Protest-Marsch dort offiziell und endet am Platz der Göttinger Sieben auf dem Zentralcampus der Universität. Dort wird die Kundgebung den „March for Science“ abrunden.

Die Wissenschaft arbeitet täglich daran, unser Leben sicherer und komfortabler zu machen — sie geht uns alle etwas an. Interessierte unterstützen die Botschaft, in dem sie am Mittwoch, 19. April, zur Demoschilder-Gestalten-Party vorbeikommen (Uhrzeit und Ort geben wir online bekannt) und / oder beim „March for Science“ mit Schilder und Kostümen ihre Lieblings-Wissenschaft mit uns feiern oder einfach den Referent_innen lauschen. Wir suchen außerdem noch Freiwillige, die sich unter E-Mail sciencemarchgoe@gmail.com an uns wenden können.

Näheres:
Facebook: https://www.facebook.com/ScienceMarchGoe
Webseite: https://sciencemarchgoe.de/de/home/
Twitter: https://twitter.com/sciencemarchgoe
Kontakt: sciencemarchgoe@gmail.com

Diese Pressemitteilung als PDF herunterladen.

Kommentar verfassen